Einen wachsamen Schutzengel hatte ein PKW-Lenker am 12. Juli als er gegen 07:00 am Autobahnzubringer mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn gelangt ist. Ein entgegenkommender LKW-Lenker hat geistesgegenwärtig reagiert und sein Fahrzeug verrissen, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden.

Der Fahrer des LKW konnte sein Fahrzeug aufgrund dieses Manövers nicht mehr unter Kontrolle bringen und kam schließlich von der Fahrbahn ab. Am Bankett stürzte das Fahrzeug zur Seite und kam darauf hin im Acker, auf der Beifahrerseite liegend, zum Stillstand. Der PKW touchierte den LKW nur seitlich und kam auf der anderen Seite der Böschung zum Stillstand. Beide Lenker konnten ihre Fahrzeuge glücklicherweise noch eigenständig verlassen und trugen keine schweren Verletzungen davon.

Bei der Bergung der Fahrzeuge war rasch ein Bagger zur Stelle, der den PKW auf die Straße zog und für die Bergung des Schwerfahrzeuges die Ladung vom Hänger entlud. Mit einem alarmierten 100t- sowie 40t-Kran konnte der LKW schließlich wieder auf die Straße gehoben werden.