Am 12. Mai wurden wir um 16:59 zu einem Küchenbrand mit drei eingeschlossenen Personen alarmiert. Sofort setzte sich die Rettungskette in Gang, bei der neben der FF Kalsdorf und der Polizei auch ein Großaufgebot des Roten Kreuz im Einsatz stand. Ein Rettungshubschrauber inklusive Notarzt war ebenfalls rasch am Einsatzort.

Bei der Erkundung konnten unsere Kräfte weder einen Brand noch drei angeblich eingeschlossene Personen vorfinden. Wie sich herausstellte, wurde der Notruf mutwillig gewählt und eine Notlage vorgetäuscht. Die weitere Ausforschung der Person, welche den Notruf gewählt hat, wird von der Polizei übernommen.