Am 23.10 wurden die Feuerwehren unseres Abschnitts von der Exekutive zur Hilfeleistung bei der Flüchtlingskrise alarmiert. Mehrere Hundert Flüchtlinge hatten sich selbstständig auf den Weg von Spielfeld nach Graz gemacht. Die Feuerwehren Feldkirchen, Kalsdorf, Seiersberg, Wagnitz und Werndorf sammelten sich im Rüsthaus Kalsdorf, wo es eine Besprechung gemeinsam mit dem zuständigen stellvertretenden Landespolizeidirektor und den betroffenen Bürgermeistern des Bezirks gab. Detailierte Einsatzpläne waren bereits mit der Exekutive ausgearbeitet worden,  von Seiten des Bereichsfeuerwehrkommandos wurde der Einsatz allerdings untersagt, was nicht nur bei den 5 eingesetzten Freiwilligen Feuerwehren für großen Unmut sorgte. IMG_4766 IMG_4768 IMG_4769 IMG_4787 IMG_4793 IMG_4796 IMG_4797 IMG_4816 IMG_4818IMG_4806IMG_4814IMG_4804 IMG_4822