Am 14.08.2015 fand auf dem Gelände der Feuerwehr Kalsdorf eine Brandübung statt. Inszeniert wurde ein, von der Fahrbahn abgekommener Tankwagen, der unmittelbar nach dem Unfall in Brand geriet. Im Ernstfall wird dabei das Areal im Umkreis von 50-100 Meter evakuiert und zusätzlich werden umliegende Stromleitungen abgeschalten. Bei einem solchen Szenario werden zeitgleich der Ölstützpunkt Werdorf, die Landesregierung und weitere Feuerwehren  aus dem Abschnitt alarmiert. Der erste Löschangriff erfolgte mit dem, am RLF stationierten Wasserwerfer, der zum Schaumwerfer mit 50 Meter Wurfweite umfunktioniert wurde. Parallel dazu wurde eine Schaumleitung mit Schwerschaumrohr von der Tragkraftspritze zum Brandgeschehen gelegt.     IMG_2911 IMG_2912 IMG_2913 IMG_2914 IMG_2915 IMG_2916 IMG_2917